Home Aaron vom Petershof – „Mein Traumpferd“

Aaron vom Petershof – „Mein Traumpferd“

Aaron vom Petershof – „Mein Traumpferd“

  • Geburtsdatum:           16.07.2003
  • Aaron vom Petershof  ist ein sportlich moderner gebauter Friese, der im Reitpferdetyp steht und dadurch oft im Vergleich zu seinen barocken Artgenossen klein, zart und zerbrechlich wirkt.
  • Ausbildung: Aaron ist sehr gelehrig und leistungsbereit. Er beherrscht alle Lektionen der Klasse L, sowie auch Spanischen Schritt unter dem Sattel, an der Hand und am langen Zügel.
  • Besonderheiten: Er ist ruhig, freundlich und ausgeglichen.

Gern möchte ich meine Geschichte erzählen, wie Job und ich zueinander gefunden haben und zur Ostsee-Quadrille kamen.

Wie bin ich zu meinen Traumpferd und der Ostsee-Quadrille gekommen?

Das war so:

Ich bin seit meiner Jungend ausschließlich Warmblüter geritten, die ich auf Turnieren in Dressur und Springen vorgestellt habe. Es waren stets Pferde die mir zur Verfügung gestellt wurden. Später konnte ich mir dann mein eigenes Pferd leisten, das ich dann leider verkaufe, da ich eine private Krise überstehen musste.

Als es wieder bergauf ging wollte ich auch wieder meinem geliebten Hobby reiten nachgehen und wieder ein eigenes Pferd besitzen. Dann kamen die Überlegungen, was für ein Pferd soll es sein? Jung oder mittleren Alters? Willst ich überhaupt noch Turnier reiten oder nur noch freizeitmäßig meine Runden in der Halle drehen und bei schönem Wetter ein bisschen über die Wiesen galoppieren? Nachdem ich mir all diese Fragen gestellt und beantwortet hatte kam heraus, dass ich einen jungen ungerittenen Friesen haben wollte, den ich dann selber ausbilden werde und mit dem ich vielleicht einmal in einer großen Quadrille reiten kann. Das wird ein langer Weg, das war mir bewusst, das war mein neuer Traum, den ich nun versuchte in die Tat umzusetzen. Nun stellte ich mir die Frage wo bekomme ich eine solche schwarze Perle her, die jung, hübsch, charakterlich einwandfrei und gesund ist? Nach einer ausgiebigen Suche im Internet in diversen Portalen, stieß ich auf eine Friesenzüchterin ganz in meiner Nähe, die einen zweieinhalb jährigen Friesenhengst zu verkaufen hatte. Wir verabredeten uns und ich besichtigte den kleinen Hengst. Ich war ein wenig enttäuscht, da ich mir den Friesen mit langer Mähne, stattlich und lackschwarz glänzend vorgestellt hatte und nun vor mir ein kleiner Bursche mit einem Stockmaß von ca. 1,59 cm, mit etwas struppiger Mähne und grauen Ohren sich mir präsentierte. Ich fütterte ihm ein paar Möhren, streichelte ihn und wollte den kleinen Stall mit angeschlossenem Paddock wieder verlassen, da das Pferd nicht meinen Vorstellungen entsprach und ich auch störte weil gerade gemistet wurde. Die Tür war mit einem Traktor versperrt, so dass ich nur einen schmalen Durchgang hatte und über eine Plane die Box verlassen konnte und wer kam sofort und selbstverständlich in aller Ruhe hinter mir her, der keine Bursche!

Das war das Zeichen für mich, das Pferd hatte mich ausgesucht. Wir wurden uns schnell handelseinig und vereinbarten, das Aaron noch bei der Züchterin den Winter verbringen soll und im zeitigen Frühjahr als Wallach zu mir übersiedel wird.Das Anreiten verlief ohne große Komplikationen und Aaron vertraute mir in jeder Situation, Nach einer längeren Krankheitsphase von Aaron, ich dachte schon, das ich mein Traumpferd verlieren würde, haben wir nicht aufgegeben, die Ursache gefunden und ihn wieder aufgepäppelt, Langsam wurde er wieder ganz der Alte, der mich schon an der Stalltür laut begrüßt und es kaum erwarten konnte das ich mit ihn täglich die Zeit verbringe.

Wieder ganz fit und voller Tatendrang fingen wir in einer kleinen Quadrille bei uns in der Nähe an, am Training teilzunehmen. Dies verlief ohne Probleme und wir durften dann auch sehr schnell mit zu kleineren und größeren Auftritten wie z.B. Friesentag in Marschhorst, Horner Rennbahn und Trabrennbahn in Hamburg, sowie bei der Nordpferd in Neumünster und der Hansepferd in Hamburg.

Mein Traum war ja immer in einer Friesenquadrille zu reiten. Also schrieb ich 2014 an die Ostsee-Quadrille und stellte mein Pferd und mich vor.  Nach einem langen Telefonat und Übersendung einiger Bilder von uns wurden wir zu einem Lehrgang eingeladen, bei dem wir die Möglichkeit hatten uns zu zeigen. Dies verlief alles positiv, so dass wir eine Einladung zum Jahrestraining erhielten und dann auch gleich in Neustadt in der Nacht der Schwarzen Perlen an zwei Shownummern teilnehmen durfte, die Schwarz-Weiß-Quadrille und die große Friesenquadrille. Dem Auftritt folgten dann weitere Auftritte und Höhepunkte wie z.B. die Holstenhallen in Neumünster, Pferd und Jagd in Hannover und in Zürich. Aaron ist mittlerweile ein Pferd, der in fast allen Formationen der Ostsee-Quadrille zuhause ist und auch im Pas de deux sich von seiner besten Seite zeigt.

Heute habe ich meinen Traumfriesen, stattlich, Stockmaß 1,68 cm, Mähne bis fast zum Fußboden und lackschwarz (immer noch mit grauen Ohren), charakterlich einwandfrei und gesund,

Ich hoffe wir haben noch viele gemeinsame Jahre mit Auftritten, Spaß und Freude.

Mehr Infos und schöne Fotos und den anderen Friesen der Ostsee-Quadrille auf Facebook www.facebook.com/ostseequadrille  oder auf der Webseite  www.ostsee-quadrille.de

 

Ein Bericht von Claudia Linde

Fotos: Michael Pape, Bettina König

Author: Ostsee-Quadrille

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.