Home 1. Jahrestraining 2018 der Ostsee-Quadrille in Pritzhagen

1. Jahrestraining 2018 der Ostsee-Quadrille in Pritzhagen

1. Jahrestraining 2018 der Ostsee-Quadrille in Pritzhagen

Endlich war es soweit. Ein Ereignis, auf das wir uns in jedem Jahr aufs Neue freuen und es nach einer langen Winterpause geradezu herbeisehnen.

In der Zeit vom 12.-15.4.2018 fand das erste von zwei Jahrestrainings der Ostsee-Quadrille in Pritzhagen statt, das für uns schon ein zweites Zuhause geworden ist. Dort ist es nicht nur sehr idyllisch, sondern bietet sowohl unseren Pferden als auch uns Zweibeinern ein großzügiges Areal und liebevolle Versorgung. Ein Ort, an dem wir uns immer wieder wohl fühlen.

Die ersten reisten bereits am Donnerstag Nachmittag an, um die Gelegenheit zu haben, in Ruhe anzukommen und den Pferden erstmal eine Eingewöhnung zu ermöglichen. Da wir aus fast allen deutschen Bundesländern zusammen treffen, hatten viele eine weite und anstrengende Anreise hinter sich und so die Möglichkeit, sich am Donnerstag Abend davon zu erholen und in erster gemütlicher Runde unser Wiedersehen zu genießen.

Da wir alle Amateure sind und unsere große Leidenschaft mit Beruf und Familie vereinbaren, reiste der Rest, der am Donnerstag noch anderweitig eingebunden war, am Freitag Morgen an.

Die Wiedersehensfreude war riesig und wir waren gespannt, was das Wochenende für uns bereit hält.

Bei dem diesjährigen Training stand die Vorbereitung auf die „14. Nacht der schwarzen Perlen“ (8./9.6.2018 in Paaren/Glien) im Fokus.

Nach einem gemeinsamen Frühstück und dem Versorgen unserer Lieblinge wurden wir unserem Quadrillenrat, Bettina König, begrüßt und anschließend von Barbara Rennert-Pape, die auch in diesem Jahr das Trainingsprogramm leitete, in den Ablauf der folgenden Tage eingewiesen.

So ging es darum, die Shownummern, die in Paaren präsentiert werden, choreografisch zu vertiefen und die schwierige Parts zu üben, bis sie uns in Fleisch und Blut übergehen.

Jedes Jahr gibt es auch wieder neue Reiter und jüngere Nachwuchspferde, die die Gelegenheit bekamen, sich an laute Musik, Publikum und an das Laufen Pferd an Pferd zu gewöhnen.

Im Anschluss daran begann ein zweistündiges Fußtraining. Dabei konzentrierten wir uns auf die Choreografien der Shownummern der „Schwarz-Weiß-Quadrille“, der „Mitternacht“, unserer 6er Quadrille und nicht zuletzt der „Power-Quadrille“ und der „Großen Friesenquadrille“.

Alle waren eifrig dabei und es konnten viele Fragen geklärt werden.

Danach machten wir unsere Pferde zu dem ersten Reittraining fertig und versammelten uns wieder in der angenehm großzügigen Halle. Nun konnte zu Pferd die Linienführung, Abstände zwischen den Pferden und der Aufbau bestimmter Figuren geübt werden. Da die Pferde zunächst warm geritten werden, vergeht die dafür vorgesehene Zeit jedes Mal wie im Flug.

Bei einer Mittagspause konnte kurz durchgeschnauft werden, bevor am Nachmittag eine weitere Einheit an Fuß- und Pferdetraining anstand.

Obwohl auf den April wettertechnisch Verlass war, schlugen wir uns wacker und beendeten den Tag erschöpft, aber zufrieden beim Abendessen.

Am Samstag folgten wie am Vortag weitere Trainingseinheiten zu Fuß und zu Pferd. Unsere Trainerin, Babsy Rennert-Pape feilte nun mit uns an den Feinheiten, zerlegte jedes Showbild in seine Einzelteile und jede Passage wurde mit höchster Konzentration von Pferd und Mensch wiederholt.

Nachdem alle ihr Bestes gegeben hatten, waren wir so erschöpft, dass unsere liebe Babsy erst beim wohligen Heumümmeln der Pferde und dem fröhlichen Schnattern der Menschen beim Abendbrot, aufatmete und wußte, dass wir alle hinter ihr und der Quadrille stehen.

Die Nacht zum Sonntag brachte uns Erholung und mit neuen Kräften gingen wir in ein letztes lockeres Training am Sonntag Vormittag.

Um 14.00 Uhr begann das öffentliche Training. Alle Helfer ermöglichten es, dass alles vorbereitet war. Die Bänke für die Zuschauer, der Verpflegungsstand, der Aufbau der Musikanlage und der Souvenirstand der Ostsee-Quadrille waren aufgebaut. Auch unser Förderverein unterstützte uns mit allen Kräften. Und sogar das Wetter zeigte sich nun von seiner sonnigen Seite.

Moderiert von Barbara Rennert-Pape ging es durch ein 1 1/2-stündiges Programm, bei dem wir unseren Zuschauern erklärten und zeigten, wie der Aufbau unserer Shownummern funktioniert, bis hin zum Reiten vollständiger Choreografien zur Musik. Und unsere Friesen und Iberer zeigten sich mal wieder von ihrer besten Seite, partnerschaftlich verbunden und in vollem Vertrauen zu ihren Reitern bewegten sie sich stolz und in ihrer vollen Schönheit zur Musik und begeisterten ein weiteres Mal unserer Zuschauer und Fans.

Das war ein krönender Abschluss unseres Trainingswochenendes!

Eine Zeit, die uns erneut gezeigt hat, dass wir wie eine Familie zusammen gehören. Es war ein herzlicher Abschied voneinander und jeder konnte vieles für sich mitnehmen, bevor es für uns auf den teilweise langen Heimweg ging.

Ein großes Danke schön an das ganze Team!

Wir sehen uns im Juni 2018 in Paaren und freuen uns über jeden, der sich diese wundervolle Show anschauen möchte.

 

Ein Bericht von

Andrea Morenzin

Author: Ostsee-Quadrille

Comments are disabled.